Landrat Jens Marco Scherf zur Wiederwahl nominiert

Foto: Ruth Weitz

Der Kreisverband von Bündnis 90/DIE GRÜNEN nominierte Jens Marco Scherf ohne Gegenstimme zur Wiederwahl als Landrat. Unterstützung sicherten ihm der stellvertretende Landrat Thomas Zöller (Freie Wähler) und der Fraktionsvorsitzende der SPD im Kreistag, Roland Weber, sowie der stellvertretende Kreisvorsitzende der SPD, Steffen Salvenmoser, genauso wie die ödp-Kreistagsfraktion zu.

In seiner Bewerbungsrede legte Jens Marco Scherf eine beeindruckende Bilanz seiner ersten Amtsperiode vor und skizzierte seine Vorhaben für die kommenden sechs Jahre.

  • Der Landkreis Miltenberg muss ein attraktiver Raum zum Leben und Arbeiten für die Menschen sein.
  • Der Landkreis Miltenberg muss seinen Beitrag leisten, damit die Aufgabe des Erhalts der natürlichen Lebensgrundlagen gelingen kann.
  • Der Landkreis Miltenberg muss weiter ein Raum eines guten Miteinanders, gelebter Demokratie und verantwortungsvoll genutzter Freiheit sein.

Um dies zu erreichen sind ihm wichtig:

  • Klimaschutz durch Beiträge des Landkreises vom Nahwärmeverbund MIL-Nord bis zum Photovoltaikprogramm und dem nachhaltigen Sanieren
  • Naturschutz und Schutz der Artenvielfalt dank vieler Bürgerinitiativen und dem weiter in Ausbau befindlichen Landschaftspflegeverband
  • Tierschutz durch eine Unterstützung regionaler Produkte und der örtlichen landwirtschaftlichen Betriebe
  • Ein guter Bildungsstandort von der Jugendberufsagentur bis zum Schulbauprogramm 3 mit den Säulen Sport und berufliche Bildung sowie zum Hochschulangebot
  • Eine gute Mobilität für alle vom Radwegekonzept bis zu einem besseren Bus- und Bahnangebot
  • Die faire Entwicklung des gesamten Landkreises mit seinen Teilräumen im Süden
  • Eine gute Gesundheitsversorgung von der Hebammenversorgung und die ärztliche Versorgung bis zu den Rahmenbedingungen der Pflege
  • Ein leistungsfähiges Landratsamt mit guten analogen und digitalen Angeboten
  • Eine starke Positionierung in Bayern und in der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main und spürbare Verbesserungen zum Beispiel bei der Mobilität Richtung Frankfurt

All diese Punkte sind nach der festen Überzeugung von Jens Marco Scherf Voraussetzung dafür, dass der Landkreis Miltenberg auch in Zukunft ein guter Lebensraum für Junge und Alte, für Alteingesessene und Neuzugezogene zum Leben, Arbeiten und das Leben genießen sein wird.

Jens Marco Scherf legte Wert darauf, dass diese vielen Projekte und Anstrengungen nur gemeinsam zu bewältigen sind. Er würdigte dabei das große Engagement der Bürgerinnen und Bürger, die sich aktiv einbringen, sei es im Katastrophenschutz oder für den fairen Handel, sei es für die Gesundheitsversorgung oder für den Naturschutz, der Landkreis Miltenberg habe zahlreiche hoch engagierte Menschen.

Auf diesem Engagement baue auch sein Politikverständnis auf, betonte Jens Marco Scherf. Gute Politik ist mehr als nur das reine Ergebnis, weshalb er auf den direkten Kontakt zu den Menschen genauso viel Wert lege wie auch auf ein sachliches Miteinander im Kreistag mit allen Fraktionen. Der Landkreis sei so vielfältig wie seine Menschen, deswegen müsse die Politik sich nicht an Farben orientieren, sondern für alle da sein.

Autorin: Petra Münzel

Verwandte Artikel