Flagge zeigen – Meilensteine zur Chancengerechtigkeit

DSC_0927 bearbeitetMit einer Kunstaktion am Internationalen Frauentag, die von Sabine Stellrecht – Schmidt vorbereitet und durchgeführt wurde, thematisierte der Kreisverband von Bündnis 90/DIE GRÜNEN den Kampf um die Gleichberechtigung von Frauen und Männern.
Kreisvorsitzende Petra Münzel machte deutlich, dass in Deutschland die Gleichberechtigung zwar im Gesetz verankert, aber noch nicht in der Wirklichkeit umgesetzt sei.
Als Beispiele nannte sie die Lohn- und Gehaltslücke zwischen Frauen und Männern, der so genannte „gender pay gap“ von rund 20 Prozent zu Ungunsten von Frauen, die Altersarmut von Frauen, die ungleiche Verteilung von Familien- und Erziehungsarbeit zwischen Frauen und Männern, die schlechteren Karrierechancen von Frauen und die männlich dominierte Sprache.
Sie wies auch auf die entrechtete Situation von Frauen weltweit hin und nannte unter anderem die Genitalverstümmelung  in einigen afrikanischen Ländern, die totale Entrechtung der Frauen in Afghanistan, die sexualisierte Gewalt, denen Frauen in Kriegen ausgesetzt sind.
Die an der Kunstaktion teilnehmenden Frauen schrieben ihre Gedanken und Forderungen auf Stoffflaggen, die sie an Metallstäben befestigten, um so Flagge zu zeigen.
Unterstützt wurde die Aktion vom Kunstraum Miltenberg, der Kreativ Agentur Stellrecht – Schmidt und der Stadt Klingenberg. Zu sehen ist das Kunstwerk auf dem Marktplatz in Klingenberg.
Autorin: Petra Münzel, Vorstandssprecherin

DSC_0924DSC_0923

Verwandte Artikel