Erlenbacher Stadtratsfraktion – Kleines Geld – Große Wirkung

Insgesamt fünf Anträge mit einem finanziellen Volumen von rund 24 000Euro stellt die Erlenbacher Stadtratsfraktion von Bündnis 90/DIE GRÜNEN zum städtischen Haushalt 2021.

„Mit relativ geringen finanziellen Mitteln können wir so die Aufenthaltsqualität für die Erlenbacher und Erlenbacherinnen verbessern und weitere Schritte zum Schutz unseres Klimas gehen,“ so Petra Münzel, Mitglied im Haupt- und Finanzausschuss.

„Es steht zu befürchten, dass wir auch im Sommer mit zahlreichen pandemiebedingten Einschränkungen zurechtkommen müssen“, so Stadträtin Ellen Hauck. „Tischgruppen zum Beispiel auf den Spielplätzen machen dort den Aufenthalt schöner. Die Eltern oder Großeltern können dort mit den Kindern gemütlich sitzend picknicken oder auch einmal ein Karten- oder Brettspiel zusammen spielen.“

Wie gut solche Gelegenheiten angenommen werden, zeige der äußerst beliebte Rastplatz im Weinberg.

„Um das geplante „Klima – Umwelt – Naturschutz – Artenschutz –Konzept“ zu erarbeiten, braucht es dringend eine verantwortliche Stelle, die dieses komplexe und umfangreiche Konzept professionell begleitet“, so Fraktionsvorsitzender Eberhard Großmann. „Da die Personaldecke offensichtlich so dünn ist, dass zum Beispiel vom Treffen des Runden Tisches Umwelt vom Oktober 2019 lediglich ein Fotoprotokoll erstellt wurde, halten wir die Einschaltung eines Fachbüros, so wie dies auch für die Erarbeitung eines Verkehrskonzepts für Erlenbach vorgesehen ist, für unerlässlich.

Und die Beteiligung am Energiemonitor des Bayernwerks ist finanziell keine große Sache, gibt aber transparent Auskunft darüber, wie es um die dezentrale und regenerative Energieerzeugung in Erlenbach bestellt ist.“

Die Stadtratsfraktion schlägt außerdem vor, Preise für einen insektenfreundlichen Garten bzw. Vorgarten auszuloben.

„Steingärten mit all ihren negativen Folgen für Insekten und Klima sind leider auf dem Vormarsch. Durch einen Preis für einen insektenfreundlichen Garten oder Vorgarten werden die Besitzer und Besitzerinnen für ihr Engagement entsprechend gewürdigt und der Gedanken des insektenfreundlichen Gartens wird weiter verbreitet“, begründet Sylvia Deckert den Grünen Vorschlag.

Wolfgang Münzel bedauert, dass die Idee zum 50jährigen Jubiläum der Stadt Erlenbach 50 Bäume zu pflanzen, nicht verwirklicht werden konnte. „An der Idee des Bäumepflanzens sollten wir aber festhalten. Am Mainufer nördlich der Werft haben noch mindestens drei Bäume Platz, um die dortige Allee zu verlängern. Das kostet nicht viel Geld und schafft auch auf Dauer einen weiteren kühlen Platz mit einem wunderbaren Blick auf den Main“, so Wolfgang Münzel.

Text: Petra Münzel

Foto: Yvonne Holzapfel-Graner

 

 

Verwandte Artikel