Marion Becker, Listenkandidatin Landtagswahl

Folie2Mein Name ist Marion Becker. Geboren und aufgewachsen bin ich 1958 in Obernburg und wohne derzeit in Mömlingen. Ich habe 3 erwachsene Söhne und 2 Exmänner. Deshalb lebe ich als Single mit meinen Hunden und Katzen als zufriedener Single nah an der Natur.
Von Beruf bin ich PTA und arbeite als Pharmareferentin eines weltweit führenden Herstellers pflanzlicher Arzneimittel. Diesen Job liebe ich und die Produkte zeigen, daß es möglich ist, mit nachwachsenden Rohstoffen biologisch unbedenkliche und sehr gut wirksame Arzneimittel herzustellen und zu vertreiben.
Seit 1986 bin ich Mitglied der GRÜNEN im Landkreis Miltenberg. Davon war ich viele Jahre lang im Stadtrat Obernburg aktiv, seit 1990 bin ich Mitglied des Kreistags.
Im Oktober 2017 habe ich mich erneut ( ich war das vor 30 Jahren schon einmal) als Sprecherin des KV Miltenberg zur Verfügung gestellt. Weil Keine(r) da war, der den Posten wollte. Doch nach und nach kam ein gutes Team zusammen, mit dem die Arbeit im Vorstand richtig Spaß macht.
Daß wir nach 30 Jahren CSU Mehrheit einen grünen Landrat haben, sehe ich als Teilerfolg auch meiner politischen „Vorarbeit“.
Deshalb glaube ich nach wie vor an Wunder und daß Veränderungen möglich sind, wenn man die
entsprechende Hartnäckigkeit, Resilienz und Energie aufbringen kann. Und daran, daß es unsere demokratische Pflicht ist, für eine angemessene Auswahl unterschiedlicher Parteien, aber auch Kandidatinnen und Kandidaten zu sorgen.
Schließlich soll der Bürger, die Bürgerin die Wahl haben, wenn gewählt wird…
Deshalb stellte ich mich zusammen mit unserem Kandidaten Joachim Schneider aus Klingenberg als ListenKandidatin zur Wahl des Bayerischen Landtags im Oktober zur Verfügung.
Im Landtag möchte ich mich in gewohnt zuverlässiger Weise für ein liebenswertes und lebenswertes Bayern, für den Erhalt unserer Wälder, unserer Streuobstwiesen, unserer mannigfaltigen Natur, unserer Naturschutzgebiete und deren tierischen Bewohnern, der Artenvielfalt und dem Artenschutz, für ein tolerantes, weltoffenes, menschliches, schützenswertes und wirtschaftlich erfolgreiches Bundesland Bayern einsetzen.