Ansgar Stich

Ansgar Stich ist verheiratet und hat vier Kinder. Er wohnt in Obernburg, ist Direktor des Johannes – Butzbach – Gymnasiums in Miltenberg und ein erfahrener Kommunalpolitiker. In seiner Bewerbungsrede stellte er die Bildungspolitik, bei dem allein Bayern das Sagen hat, mit großer Leidenschaft in das Zentrum seiner Ausführungen.

Ein besonderes Anliegen ist ihm dabei die Chancengerechtigkeit für alle Kinder, für deren Förderung er viele Vorschläge parat hatte.
Er spannte allerdings auch einen weiten inhaltlichen Bogen von der Gesundheitspolitik über die Polizei, dem Umweltschutz, der Luftreinhaltung und dem Lärmschutz bis hin zur Produktion von Lebensmitteln und Futter, Pflanzenschutz und Tierschutz und nicht zuletzt zu den Themen Wohnen und Mobilität.
Gerade was den Klimaschutz anbelangt, mahnte er, die Klimapolitik nicht der Energiekrise zu opfern.
Auch über unsere ästhetische Wahrnehmung und was diese haltungsmäßig mit uns mache, müsse man sprechen.
So würden die 5 Windräder, die er von seinem Balkon aus sehe, nach seinem Empfinden ästhetisch gut aussehen, ebenso ein „verwilderter“ Garten im Gegensatz zu einem „ordentlichen“ Garten, da der „verwilderte“ Garten Lebensraum für viele Insekten biete.
Vielfalt statt Einfalt zu fördern sei sein Leitmotiv. Einen guten Kontakt zu allen Menschen herzustellen sei ihm wichtig und falle ihm leicht und die Erkenntnisse daraus nach München zu tragen sei sein großes Ziel.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen