OV ERL: GRÜNE Stadtratsfraktion Erlenbach fordert: Klimaneutrale Verwaltung bis spätestens 2030

Ein Jahr neue Stadtratsperiode – dies nahm die Erlenbacher Stadtratsfraktion von Bündnis 90/DIE GRÜNEN zum Anlass in ihrer Fraktionssitzung vom 04.06.2021 Bilanz zu ziehen.

Als großen Erfolg wertet die Stadtratsfraktion ihr Engagement für mehr Klimaschutz in der Stadt Erlenbach. Dass jetzt ein Fachbüro beauftragt wird, das den Weg Erlenbachs zur klimaneutralen Verwaltung begleitet, ist die Folge eines von den Grünen gestellten Haushaltsantrags. „In einem weiteren Antrag haben die Erlenbacher Grünen ein ausführliches Klimaschutzkonzept für die städtischen Liegenschaften und Projekte ausgearbeitet, dessen Verwirklichung jetzt eigentlich nichts mehr im Wege steht“, so Stadträtin Petra Münzel. „Wir freuen uns, dass die anderen Fraktionen den Weg zur klimaneutralen Verwaltung mit uns gehen“, stellte Petra Münzel weiterhin fest. „Jetzt werden wir genau darauf achten, dass der gemeinsame Beschluss auch zügig umgesetzt wird“, so Münzel. Außerdem sei klar, dass weitere Schritte erfolgen müssten. Die entsprechenden Mittel dafür würden die Grünen im kommenden Haushalt beantragen. Dass die städtischen Flächen und auch Seitenstreifen von Straßen weniger oft gemäht werden und die Blühflächen im Seeweg jetzt Gestalt annehmen, ist sehr erfreulich, stellte Stadträtin Ellen Hauck fest. „Dafür haben wir Grüne uns ebenfalls lange und intensiv eingesetzt. Daher bedanken wir uns bei den Gärtnern und Gärtnerinnen, die dies umsetzen“, so Ellen Hauck. Außerdem schlug sie vor zu prüfen, ob nicht durch die Anschaffung von Bewässerungssäcken für Bäume zum einen das Gießen der Bäume wassersparender und für die Gärtner und Gärtnerinnen weniger zeitintensiv ist.

Eine große Chance zur Förderung des nachhaltigen Bauens sehen die Grünen im Baugebiet Krötenhecken in Mechenhard. „Regenwasserzisternen, Solaranlagen, Ladestationen für E- Mobilität, insektenfreundliche Gärten und Vorgärten, Verwendung von nachhaltigen Baustoffen und Fassadenbegrünung sind nur einige Maßnahmen, um die Klimakrise zu bewältigen. Wir sind der Ansicht, dass die Stadt Erlenbach die Bauwilligen entsprechend motivieren und beraten soll. Bei der Festlegung der Grundstückspreise unserer eigenen Grundstücke sollten wir außerdem überlegen, ob wir durch eine entsprechende Preisgestaltung einen finanziellen Anreiz zur Umsetzung von klimafreundlichen Maßnahmen geben können,“ schlug Stadtrat Wolfgang Münzel vor.

 

Dies sei außerdem ein weiterer Schritt in Richtung klimaneutraler Stadt außerhalb der städtischen Verwaltung, so Münzel.

 

Stadträtin Sylvia Deckert stellte erfreut fest, dass am Krankenhaus kein Wald gerodet werden wird, um Parkplätze für das zu Wohnungen umgebaute Schwesternwohnheim zu schaffen. „Schon in der Bauausschusssitzung vom 14.07.2020 machte ich den Vorschlag, über dem bestehenden Parkplatz ein Parkdeck zu bauen, fand da aber noch kein Gehör. Dass dies jetzt doch so verwirklicht wird, freut mich außerordentlich“, so Deckert.  (Autorin Petra Münzel)

 

 

 

 

 

Verwandte Artikel