Neues Führungsteam gewählt

Vorstand Oktober2017 angep.Bei ihrer Mitgliederversammlung am Freitag, 27.10.2017 im City – Hotel Balonier in Erlenbach wählten die Grünen ein neues Führungsteam auf Kreisebene. Die bisherige Sprecherin Sabine Stellrecht-Schmidt und der bisherige Sprecher Marcel Schmidt kandidierten aufgrund ihrer zeitlichen Belastungen nicht mehr für einen Sprecherposten.

Der neue Vorstand sieht folgendermaßen aus:
In das Amt der Sprecherin wurde Marion Becker gewählt, Ansgar Stich übernimmt den Sprecherposten. Nina Schüßler ist die neue Kassiererin, Petra Münzel wurde Pressesprecherin.  Dr. Frank Küster übernimmt die Funktion des Schriftführers, Sabine Stellrecht-Schmidt die der Medienbeauftragten. Burkhard Beck wurde als Beisitzer in den Vorstand gewählt.

Die neu gewählte Sprecherin, Marion Becker, machte deutlich, dass der Vorstand jederzeit offen sei, für die Ideen und Themen der grünen Mitglieder. „Ich begrüße sehr das Engagement unserer Mitglieder, das ich gerne in unsere Vorstandsarbeit einbinden möchte“, so Marion Becker. Als nächstes stünde zum Beispiel die Planung des Politischen Aschermittwochs an. „Wer sich zum Beispiel hier mit seinen Ideen einbringen möchte, ist jederzeit willkommen“, betonte die grüne Sprecherin.

Dass es sich lohnt, sich zu engagieren, zeigte Landrat Jens Marco Scherf zu Beginn der Versammlung anhand von drei Themen auf. So sei der Erfolg der Kampagne Fairtrade – Landkreis das Ergebnis bürgerschaftlichen Engagements von Menschen, denen der Gedanke des fairen Handels schon seit Jahren ein großes Anliegen sei. Auch im Bereich Energie könne durch den engagierten Einsatz von Bürgerinnen und Bürger spürbare Erfolge erzielt werden. Auch wenn die erste Bilanz zum Energie- und Klimaschutzkonzept kein Grund sei, in Euphorie auszubrechen, so sei es doch sehr erfreulich, dass der Energieverbrauch in den privaten Haushalten um 10 Prozent zurückgegangen sei.

Auch der Landkreis unternehme große Anstrengungen in Sachen Energieeinsparung. So zeigten die beiden großen gymnasialen Sanierungsprojekte, dass nachhaltiges Bauen und damit die Ergänzung von Ökologie und Ökonomie durchaus möglich sei.

Die Ausbildungsinitiative Asyl des Landkreises finde sogar international Anerkennung, freute sich Landrat Scherf, und verwies darauf, dass diese Erfahrungen in der Jugendberufsagentur zur Unterstützung hilfebedürftiger Jugendlicher aufgehen soll.

Landtagsabgeordneter Thomas Mütze wies nochmals auf das Volksbegehren „ Damit Bayern Heimat bleibt – Betonflut eindämmen“ hin. Bis Ende des Jahres sollen die Unterschriftenlisten beim Landesverband von Bündnis 90/DIE GRÜNEN eingereicht sein.

Bezirksvorsitzender Patrick Friedl stimmte die Versammlung auf die Landtags- und Bezirkstagswahlen ein. Das Ziel der unterfränkischen Grünen sei es, sowohl im Landtag als auch im Bezirkstag drei statt bisher zwei Mandate zu erreichen.

Autorin: Petra Münzel