Halbzeitbilanz der Kreistagsfraktion und neu gewählter Fraktionsvorsitzender Ansgar Stich

In ihrer Fraktionssitzung am 31.05.2017 in Erlenbach wählte die Fraktion von Bündnis 90/DIE GRÜNEN ihren Fraktionsvorsitz neu, hielt Rückschau auf die erste Hälfte der Kreistagsperiode und legte ihren Arbeitsschwerpunkt für die zweite Hälfte fest.

Nach der ersten Halbzeit der Kreistagsperiode stand wie geplant die Neuwahl des Fraktionsvorsitzendes an. Petra Münzel, die die Fraktion von Mai 2014 bis Mai 2017 führte, verzichtete auf eine erneute Kandidatur. „ Jetzt – in der Mitte der Kreistagsperiode – ist genau der richtige Zeitpunkt, den Fraktionsvorsitz in jüngere Hände zu legen“, so Münzel.

Neuer Fraktionsvorsitzender ist Ansgar Stich, seine Stellvertreterin Marion Becker.

Ansgar Stich ist 48 Jahre alt, verheiratet und Vater von vier Kindern. Er ist ein erfahrener Kommunalpolitiker: Seit neun Jahren ist er Stadtrat in Obernburg, und führt dort als Fraktionsvorsitzender die rot-grüne Fraktion. Seit drei Jahren ist er Mitglied des Kreistags.

In ihrer Sitzung sprach sich die Grüne Kreistagsfraktion erneut für einen Nationalpark im Spessart aus. „Wir sehen die großen Chancen für den Naturschutz und für den Tourismus, die in einem Nationalpark liegen. Und wir erwarten, dass die Staatsregierung ihr Versprechen wahr macht und die Bevölkerung bei ihrer Entscheidung mitnimmt. Dies geht aber nur, wenn die Gutachten vorliegen und danach auch noch genügend Zeit ist, sich mit den sachlichen Grundlagen zu beschäftigen“, betonte Ansgar Stich.

Als großartigen Erfolg würdigte die Fraktion die Umsetzung ihrer langjährigen Forderung nach einem Wertstoffhof im südlichen Landkreis. „Der Wertstoffhof Süd ist nicht nur ein entscheidender Baustein zur Erhöhung der Wertstoffquote, er ist auch eine echte Serviceleistung für die Bevölkerung im südlichen Landkreis“, so Kreisrätin Nina Hecht.

Zu einem Erfolgsmodell entwickelt sich nach Ansicht der Grünen auch der Fairtrade – Landkreis Miltenberg und seine Kampagne „Fair und regional – einfach genial“. Immer mehr Kommunen begeben sich auf den Weg Fairtrade Town zu werden  und immer mehr Schulen wollen Fairtrade School werden, so Petra Münzel.

Erfolge gibt es auch im öffentlichen Personennahverkehr durch eine Reihe von besseren bzw. neuen Busverbindungen. Nach der Verabschiedung des neuen Nahverkehrsplanes voraussichtlich in der Juli – Sitzung des Kreistages werden diese Maßnahmen weitergeführt, zum Beispiel durch eine Verbesserung der Anbindung der Gemeinden im Spessart nach Aschaffenburg.

Gegen den erbitterten Widerstand von Mitgliedern verschiedener Fraktionen konnte auch der Krötentunnel im Ohrnbachtal durchgesetzt werden. „ Hier wurde wieder einmal deutlich, dass Natur- und Tierschutz keine Selbstverständlichkeiten sind, selbst wenn es sich um eine bedrohte Tierart handelt, die nur bei uns in einer größeren Anzahl vorkommt, wie bei den Erdkröten im Ohrnbachtal“, so Marion Becker. Davon abgesehen schützt der Krötentunnel auch die Menschen, die ansonsten die Kröten über die Straße tragen und die Autofahrer und Autofahrerinnen, die bei Tausenden von überfahrenen Kröten auf der glitschigen Straße ins Schleudern kommen.

Als vorbildlich bezeichnete Hannelore Kreuzer die Ausbildungsinitiative für benachteiligte Jugendliche und Ansgar Stich erinnerte positiv an den unaufgeregten und besonnenen Umgang des gesamten Kreistages mit den Herausforderungen, die die Geflüchteten brachten.

Als Schwerpunkt ihrer zukünftigen Arbeit will die Grüne Kreistagsfraktion den Tierschutz in den Blick nehmen und als langfristiges Ziel einen Gnadenhof im Landkreis Miltenberg etablieren.

Autorin: Petra Münzel