Mit unseren Themen mitten in der Gesellschaft angekommen

Cem und Dieter 2

Auf großes Interesse stieß der Besuch von Cem Özdemir, Bundesvorsitzender unserer Partei, und des wirtschaftspolitischen Sprechers der Bundestagsfraktion, Dieter Janecek am Mittwoch, 20.04.2016 in der Brauerei Keller in Miltenberg. Zuvor hatten die beiden in Begleitung von Landrat Jens Marco Scherf das Unternehmen FRIPA besucht und sich über die geplante Nahwärmeversorgung des Schulzentrums durch FRIPA informiert.

Cem Özdemir stellte fest, dass Bündnis 90/DIE GRÜNEN als Partei sehr erfolgreich sei. Mit unseren grünen Themen sind wir in der Mitte der Gesellschaft angekommen, so der Bundesvorsitzende. Als Beispiele nannte er den Siegeszug der Bioläden und den Ausbau der alternativen Energien. „ Unser Ziel ist es, den CO2 – Abdruck weiter zu reduzieren. Dafür muss aber das Thema Energie Chefsache werden, und das wird es nur mit den GRÜNEN in der Regierungsverantwortung“, so Özdemir.

Dieter Janecek und Cem Özdemir betonten, dass es mittlerweile auch viele Schnittstellen zu Unternehmen gebe und die Grünen geschätzte Gesprächspartner geworden seien.  „Ökologie und Ökonomie lassen sich zusammenführen und Klimaschutz und Wohlstand sind keine Gegensätze“, so Dieter Janecek. Es gebe viele Betriebe, die unsere Ideen teilten und es gelte, mit diesen Betrieben zusammen zu arbeiten. Viel Unterstützung für diese Position erhielt er mit Blick auf die Unternehmen im Landkreis Miltenberg von Landrat Jens Marco Scherf.

Was den Umgang der Kanzlerin mit Staatspräsident Erdogan anbelangt, forderte Cem Özdemir: „Das Wenigste, was sie tun muss, ist, sich mit  OppositionspolitikerInnen zu treffen oder die Redaktion einer Oppositionszeitung zu besuchen. In Menschenrechtsfragen dürfen wir nicht nachgeben.“  Als Schlüssel für die Integration von MigrantInnen nannte er unser Bildungssystem. Momentan sei der Erfolg in der Schule abhängig von der sozialen Schicht. Özdemir forderte mehr Ganztagsschulen, mehr individuelles Lernen und mehr Gemeinschaftsschulen, um den Bildungserfolg von der Herkunft zu entkoppeln.

Weitere Themen, die angesprochen wurden, war der Kohleabbau, Glyphosat, die Rente, und TTIP.  (Petra Münzel)